| Employer Branding is Dead;(
Employer Branding News
Employer Branding, Blog, HR Marketing, Storytelling
16416
post-template-default,single,single-post,postid-16416,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Employer Branding is Dead;(

… nicht wirklich. Aber definitiv missverstanden und teilweise realitätsfern. Sicherlich hat die ausführliche Analyse und Diskussion rund um die Kohorte Y und Z einen Anteil am Positionierungs-Dilemma vieler Unternehmen. Bei den Bemühungen möglichst allen Hygienefaktoren und Motivatoren der umkämpften Zielgruppe zu entsprechen, wurde der wesentliche Bestandteil jeder Arbeitgebermarke in der externen Kommunikation ignoriert. Die Menschen im Unternehmen selbst.

Der Fokus auf das „Branding“ und eine attraktive Profilierung nach außen, ohne den so wichtigen Blick auf die eigene Identität, ist kurzfristig und gefährlich. Was wenn die angelockten Talente den Widerspruch zwischen Selbstdarstellung und Unternehmensrealität erkennen? Was wenn die aktuellen Leistungsträger des Unternehmens ihren Platz in der „neuen“ Brand nicht finden?

Für mich ein großes Missverständnis. Ja, die Definition einer EVP ist wichtig und mit den richtigen Werten, Zielen und Maßnahmen vermutlich auch der richtige Leitfaden für eine erfolgreiche Arbeitgebermarke in der Zukunft. Aber warum das Ganze dann direkt „bunt anmalen“, mit generischen Floskeln und ohne jegliche Differenzierung kommunizieren? Auf die Zielgruppe wirkt das weder authentisch, noch stärkt es die Positionierung im Arbeitnehmermarkt.

Dabei kann Employer Branding doch so schön sein!

Egal ob bekannte Produktmarken oder Hidden Champions. Der Erfolg der Unternehmung hat nur einen Grund: Zufriedene und motivierte Arbeitnehmer. Das ist alles was zählt und letztendlich alles was neue Talente suchen. Egal aus welcher Generation. Warum also den eigenen Erfolg ignorieren? Fördert und erzählt die Geschichten die das Unternehmen besonders machen. „Ohne Photoshop“.

 

Bildquelle: virgin.com

No Comments

Post A Comment